French (Fr)Español(Spanish Formal International)English (United States)Deutsch(AT)English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)

Artur Pizarro

‘...for those who value above all the intoxicating allure of these treasurable pieces, Pizarro has no rivals’  sagt die International Record Review.

Blüthner Artist Artur PizarroArtur Pizarro wurde 1969 in Lissabon geboren und hatte seinen ersten Klavierauftritt im Alter von 3 Jahren im Fernsehen. Er wurde von seiner Großmutter mütterlicher Seits, der Pianistin Berta da Nóbrega und ihrem Duopartner Campos Coelho, welcher bei Vianna da Motta, Ricardo Viñes und Isidor Philipp studierte, in das Klavierspiel eingeführt. Von 1974 bis 1990 studierte er bei Sequeira Costa, zu dessen Lehrern neben Vianna da Motta auch Mark Hamburg, Edwin Fischer, Marguerite Long und Jacques Février zählten. Diese Vernetzung lies Artur in das goldene Zeitalter des Klavierspiels eintauchen und ermöglichte ihm sowohl Kenntnisse der deutschen, als auch der fanzösischen Schule und deren Repertoire. Nach den anfänglichen Studien in Lissabon zog es Artur nach Lawrence, Kansas (USA), wo er die Arbeit mit Serguira Costa, der eine Professur an der Universität von Kansas hatte, fortführte.

Artur hatte seine erste öffentliche Aufführung mit 13 Jahren im Sao Luíz Theater in Lissabon und gab noch im selben Jahr sein Konzertdebut mit dem Gulbenkian Orchester.

Während er immer noch unter den Fittichen Costas war, gewann er verschiedene Preise, welche den beginn einer internationalen Konzerttätigkeit ebneten. Der portugiesische pianist performte in internationalen Aufführungen und in Kammermusikkonzerten mit weltweit führenden Orchestern und Dirigenten. So spielte er z.B. unter anderem unter der Leitung von Charles Dutoit, Sir Simon Rattle, Jean Fournier, Philippe Entremont, Pascal Tortelier, Sir Andrew Davis, Esa Pekka Salonen, Yuri Termikanov, Vladimir Fedoseev und Sir Charles Mackerras. Artur ist als Kammermusiker aktiv und spielte überall in der Welt.

Im Jahre 2005 gründete er das „Artur Pizarro Piano Trio“ mit dem Violinisten Raphael Oleg und der Cellistin Josephine Knight. Desweiteren hat Artur ein Pianoduo zusammen mit Vita Panomariovaite, mit welchem er 2006 Rimsky-Korsakov’s Duette für Linn Records aufnahm.

Während 2003-04 führte er den kompletten Zyklus der Beethoven Klaviersonaten auf dem St. John’s Smith Square in London auf, nachdem er den Zyklus zuvor in den USA und in Portugal gespielt hatte. Alle acht Konzerte wurden auf BBC Radio ausgestrahlt und brachten Artur die Nominierung für den Royal Philharmonic Society Award für die beste Serie. Zwischen 2005-06 spielte Artur das komplette Soloprogramm von Ravel und Debussy in einer speziellen Konzertreihe, welche wieder auf BBC Radio 3 gesendet wurde. Diese Reihe spielte er 06 noch in Lissabon und in Dänemark und nahm in dem selben Jahr noch ein Solo Konzertprogramm von Ravel für Linn Records auf.

In Concerto spielte er unter anderem Beethovens viertes Klavierkonzert mit dem schottischen Kammerorchester unter der Leitung von Sir Charles Mackerras, Liszt’s erstes Konzert mit Lawrence Foster und dem Gulbenkian Orchester, Mozart’s Krönungskonzert mit dem Portugiesischen Symphonie Orchester und Schumanns Piano Konzert mit Okko Kamu und dem Singapur Symphonie Orchester.