French (Fr)Español(Spanish Formal International)English (United States)Deutsch(AT)English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)

Andreas Mühlen

Andreas Mühlen, geboren 1957, erhielt seine pianistische Ausbildung bei Bernhard Roderburg an der Robert-Schumann-Musikhochschule Düsseldorf, in der Meisterklasse Rudolf Buchbinder an der Musik-Akademie Basel. Von besonderer Bedeutung ist für ihn die Freundschaft mit dem russischen Pianisten und Dirigenten Igor Shukow aus der legendären Klavierschule von Heinrich Neuhaus.

Blüthner Künstler Andreas MühlenRegelmäßige Konzerttätigkeiten führten ihn in Deutschland u.a. zu den Ruhrfestspielen, der Frankfurter Musikmesse, nach Österreich, in die Schweiz, nach Dänemark, Spanien, Russland und Hongkong.

Sein Repertoire umfasst sowohl die traditionelle Klavierliteratur als auch selten gespielte Werke. Neben den klassischen Sonaten von Haydn, Mozart, Beethoven und Schubert beschäftigt er sich mit der Musik von Schumann, Brahms und Debussy. Ebenso wie Mussorgski’s „Bilder einer Ausstellung“ stehen die avantgardistischen Sonaten der zeitgenössischen russischen Komponistin Galina Ustwolskaja auf seinen Programmen.

Immer wieder setzt er sich für das Spätwerk von Franz Liszt, aber auch für spanische und südamerikanische Klaviermusik ein.

Jedes seiner Konzertprogramme folgt einer bestimmten Konzeption, die unter einem besonderen künstlerischen Motto steht.

Rundfunk- und Fernsehaufnahmen in Deutschland, Spanien und Hongkong ergänzen seine Konzerttätigkeit. Nach einem Konzert auf Teneriffa strahlte der dortige Rundfunk eine zweistündige Portraitsendung mit und über Andreas Mühlen aus.

Mehrere CD-Einspielungen liegen vor, darunter eine Aufnahme mit späten Klavierstücken von Franz Liszt, die im Mitteldeutschen Rundfunk als Idealfall vorgestellt wurde. Seine CD mit Klaviersonaten von Galina Ustwolskaja fand die persönliche Anerkennung der in St. Petersburg lebenden Komponistin, die ihm seine „genaue und tieffühlende Interpretation“ ihrer Werke bescheinigt.