French (Fr)Español(Spanish Formal International)English (United States)Deutsch(AT)English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)

Ying Feng

Zum Star in ihrer Heimat China wurde Feng 2006/07 mit einer ausverkauften Performance des Tchaikovsky Concertos und des Yellow River Concertos zusammen mit der Shanghai Philharmonie im Theater in Shanghai.

Piano: Blüthner Artist Ying FengDiese wurde im TV ausgestrahlt und brachte zwei Prime-Time Auftritte in TV Talk Shows mit sich. Im Dezember 2007 wurde sie für zwei weitere Aufführungen in die selbe Lokation eingeladen. Ein jahr zuvor war sie Solistin in Rachmaninoff’s Paganini Rapsodie zusammen mit dem National Art Centre Orchestra unter der Leitung von Ermanno Florio in Ottawa. Dem lag ein früherer Erfolg mit der Houston Ballett Symphonie und dem selben Dirigenten zu Grunde. Einige weitere Auftritte, unter anderem ein Debut in der Lincoln Centre’s Alice Tully Hall rundeten das Jahr.

Weitere letztliche Highlights waren Auftritte mit dem Baltimore Symphonie Orchester unter David Lockington, eine Performance von Ravel’s Concerto in G und Rachmaninoff’s Drittes Pianokonzert mit dem Neuen Istrumentalensemble des Pariser Konservatoriums, und mit dem Nationalorchester Frankreichs die Rhapsodie auf ein Thema von Paganini von Rachmaninoff. 2001 feierte Feng ihr sehr erfolgreiches Europadebut in der Cité de la musique in Paris, wo sie Ravel’s Pianokonzert für die Linke Hand unter der Leitung von Pascal Rophé aufführte.

Das einflussreiche französische Magazin nannte sie „eine Offenbarung“. Im fernen Osten ernteten ihre Aufführungen von Liszt’s Ersten Klavierkonzert mit der Heng Tong Philharmonie in Hong Kong und von Tchaikovsky’s Klavierkonzert No. 1 mit der National Symphonie von China kritischen Beifall. Dieser veranlasste den Cultural Star – ein großes Kulturmagazin in Hong Kong – sie „den hellsten Stern in der Welt der Pianisten“ zu nennen.

Ying Feng wurde in der Xinjiang Province im Nordwesten Chinas geboren. Sie fing mit fünf Jahren an Klavier zu spielen und trat mit 10 ins Shanghai Konservatorium für Musik ein. Sie führte ihre Ausbildung auf dem National Konservatorium Supérieur für Musik in Paris bei Georges Pludermacher und Jacques Rouvier fort. Feng schloss 1999 mit der Goldmedaille ab. Anschließend studierte sie vier Jahre bei Pavlina Dokovska auf dem Mannes College für Musik, wo sie ihren Masterabschluss erhielt.

Ehrung beim Internationalen William Kapell Wettbewerb

Goldmedaillen Gewinner beim Internationalen Hong Kong Piano Wettbewerb

Gewinner des Nationalen China Piano Wettbewerbs

Vierter Platz im Internationalen Marguerite Long/Jacques Thibaud Piano Wettbewerb

2003 Gewinner des Mannes College Concerto Wettbewerbs

Gewinner des Nadia Reisenberg Recital Awards

Sie erhielt ein Blüthner Flügel von der Alfred Reinhold Foundation