ponturi pariuri sportivepronosticuri omnibetpronosticuri pariuri fotbal
French (Fr)Español(Spanish Formal International)English (United States)Deutsch(AT)English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)

Amir Tebenikhin

Amir Tebenikhin ist 1977 in Moskau geboren und lebt heute in Hannover. Bereits als Sechsjähriger begann er mit dem Studium des Klaviers bei seinem ater Wladimir Tebenikhin, einem Schüler des legendären Pianisten Leo Oborin. Blüthner Künstler Amir TebenikhinBei Janija Aubakirowa und Michail Balabitchev setzte er seine Ausbildung am Baischowa Musik College in Almary (Kasachstan) fort. Von 1996 bis 2003 studierte er bei Michail Voskressensky am Tschaikowsky-Konservatorium Moskau. Seit 2004 ist er Student von Karl-Heinz Kämmerling an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

1999 machte Tebenikhin durch den Sieg beim „Vienna da Motta“ Wettbewerb in Portugal auf sich aufmerksam. Der Sieg brachte ihm Konzertauftritte in der New Yorker Carnegie Hall, der Londoner Wigmore Hall (vormals Bechstein Hall) und der Salle Pleyel in Paris. Im selben Jahr spielte Amir Tebenikhin seine erste CD-Produktion mit Werken von Brahms, Debussy und Prokofjev für das Label Naxos ein.

2001 folgte ein weiterer 1. Preis in Mee-sur-Seine in Frankreich, 2003 gehörte er zu den Preisträgern des berühmten Königin Elisabeth Musikwettbewerbs in Brüssel, 2004 gewann Amir Tebenikhin weitere Preise beim Internationalen Klavierwettbewerb in Glasgow und beim 1. Internationalen Klavierwettbewerb Panama-City.

2006 folgte – wie oben erwähnt – die Siegerehrung als 2. Preisträger beim 1. Internationalen Carl Bechstein Klavierwettbewerb-Ruhr. Außerdem erhielt er den Sonderpreis für das beste Zusammenspiel mit dem Orchester. Im Juni 2006 konnte Amir Tebenikhin wieder aufs Gewinnertreppchen steigen: Er gewann den 1. Preis beim ZF-Musikpreis Klavierwettbewerb in Friedrichshafen, Deutschland.

Amir Tebenikhin trat u.a. bei bedeutenden Festivals in Portugal, Frankreich, Deutschland, Belgien, Polen und Russland auf. Er konzertierte in zahlreichen Ländern Europas, außerdem in Brasilien, Japan und den USA und spielt mit vielen internationalen Orchestern, etwa dem Orchestre National de Belgique, dem Gulbenkian Symphony Orchestra der Moskauer Virtuosen, dem BBC Scottish Symphony Orchestra, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz, der Mazedonian Philharmonie, dem Sendai Symphony Orchestra (Japan), dem Kazakh State Symphony Orchestra, dem Shanghai Symphony Orchestra.