ponturi pariuri sportivepronosticuri omnibetpronosticuri pariuri fotbal
French (Fr)Español(Spanish Formal International)English (United States)Deutsch(AT)English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)

Nikolai Demidenko

Blüthner Artist Nikolai DemidenkoDer in Russland geborene, aber die britische Staatsbürgerschaft tragende Pianist Nikolai Demidenko, begann schon bevor er fünf Jahre alt war Klavier zu spielen. Im Alter von sechs war er Schüler von Anna Kantor (Evgeny Kissin's Lehrerin) an der Gnessin Spezial Schule für Musik. Als ein dickköpfiger Schüler der weder Skalen noch Technik mochte, machte er doch rasch Fortschritte, sodass er letztlich auf das Moskauer Konservatorium kam. Dort studierte er mit Dmitri Bashkirov, der zum einem seine individuelleren Qualitäten als Pianist pflegte aber zum anderen auch die restlichen Wogen seiner Technik glättete. Das Erreichen der Finalrunden des Motreal Wettbewerbs 1976 und des Tschaikovsky Wettbewerbs 1978 in Moskau (wo er trotz einer akuten Grippe spielte) galt letztlich als das Sprungbrett zur professionellen Anerkennung.

Eine Tour mit dem Moskauer Radio Symphonie Orchester stellte ihn 1985 dem Westen und ganz besonders Großbritannien, wo er 1990 hin zog, vor. Er wurde ein musikalischer Bestandteil von seiner Wahlheimat GB und war stolz 1995 ein Staatsbürger dieses Landes werden zu können. Während er noch an der Universität von Surrey Klavier unterrichtete, baute er sich stetig eine internationale Karriere auf dem höchsten Level auf, indem er Konzerte mit vielen der größten Orchestern und Dirigenten Europas spielte. Sein Gemisch aus technischer Brillianz und musikalischem Weitblick brachte ihm bleibende Bewunderung ein.

Gegenwärtige und zukünftige Konzertengagements beinhalten Auftritte mit den Adelaide, Bern, Castilla e Léon, Christchurch, Granada, Kristiansand, Lahti, Macao, Melbourne, RTE und Singapur Symphonie Orchestern; und den Belgrad, Bremen und Bucharest Philharmonie Orchestern. Nikolai Demidenko gibt Konzerte in Adelaide, Brisbane, San Francisco, San José, St. Petersburg, Vancouver und Zagreb wie auch seine 11. jährliche Aufführung im Herkules-Saal in München. Er ist zu Festivals wie Cambridge Music, Hanty Mansijsk, dem IKIF am Mannes College New York, Oslo Kammermusik, Paris Chopin, Petworth, Plymouth und Snape Proms eingeladen.

Er nahm CDs für Hyberion Records, ASV Gold und das Münchner Label AGPL auf und wagte sich neben Chopin, Clementi, F. Liszt, Medtner und Mussorgsky auch an ältere Komponisten wie Bach, Mozart und Scarletti. Seine, von einem gewissen Grad an rhythmischer Freiheit geprägten Interpretationen dieser, stellten einen Einschnitt in bisher bekannte Aufführungspraktiken dar. Doch Nikolai Demidenko fühlt, dass es ein besonderer Bestandteil ihrer Musik sei.